Interview mit Florence Brokowski-Shekete: „Ich möchte Brücken bauen“

15. November 2020, der-leser.net 22. November 2020, postmondän Florence Brokowski-Shekete ist in Hamburg als Kind nigerianischer Eltern geboren, wuchs zunächst in Buxtehude bei einer deutschen Familie in Pflege auf. Wir haben mit ihr über ihre Biografie, ihr Buch „Mist, die versteht mich ja“ (Orlanda Verlag, Berlin, 2020) und ihre Erfahrungen als schwarze Frau in Deutschland, über …

„Das erstaunliche Leben einer Buxtehuderin“

21. November 2020, WOCHENEND-MAGAZIN – Buxtehuder Tageblatt „Wo kommen Sie eigentlich her?“ Das ist die Frage, die ihr wohlam häufigsten gestellt wird, sagt Florence Brokowski-Shekete. Als Antwort nennt sie oft ihre Heimatstadt: Buxtehude. Heute ist sie Schulamtsdirektorin in Mannheim und Autorin eines Buchs, in dem sie die beeindruckende Lebensgeschichte einer Schwarzen Deutschen erzählt – ihre eigene. …

„Schwarz sagen ist völlig korrekt“​

30. September 2020, Schwetzinger Zeitung Ketsch. Unglaubliche mathemati- sche, analytische und intellektuelle Fähigkeiten, Fleiß und Ehrgeiz, Em- pathie und Kommunikationsstärke, Willenskraft und visionäre Zu- kunftsausrichtung – wer diese Ei- genschaften besitzt, dem steht einer Karriere in der Wissenschaft und Forschung nichts im Wege – sollte man meinen. Artikel herunterladen

„Mama war der größte Glücksfall“

30. September 2020, Rhein-Neckar-Zeitung, Text: Rolf Kienle Lebt eine junge Frau, die in Hamburg ge- boren wird und in Buxtehude aufwächst, anders als ihre Freundinnen – nur weil sie schwarz ist? Ja, sie erlebt Einschrän- kungen, Vorbehalte, Diskriminierung und Ablehnung. Es ist tatsächlich ein an- deres Leben. Florence Brokowski-She- kete, die heute in Heidelberg wohnt, …

Kooperation mit ELLE ellegermany – Deutsche Ausgabe Mai 2020

30. September 2020, ELLE, Text: Nora von Westphalen Auf diese Ausgabe der ELLE, ellegermany – Deutsche Ausgabe Mai 2020 , bin ich ganz besonders stolz. Im Rahmen der Erstellung dieser Ausgabe sind die Redaktion der ELLE, ellegermany, und ich in einen gemeinsamen Austausch gegangen. Der Fokus der Zusammenarbeit lag auf einem klaren Statement eines kulturellen Bewusstseins und einer ausgeprägten Diversität. Beide Haltungen …

„Notizen einer Schwarzen Deutschen“

20. September 2020, Die Presse am Sonntag Es war zu einer Zeit, als Florence Brokowski-Shekete bereits erwachsen und als Lehrerin tätig war. Vor ihr stand eine ihrer Schülerinnen, das schwarze Mädchen hatte sich eine Schleife in die Haare geflochten, so, wie es Brokowski-Shekete bisweilen auch tat. „Ein eschöne Schleife hast du da“, sagte die Lehrerin. …

„Sowas wie Sie hatten wir hier noch nie“

04. September 2020, Mannheimer Morgen, Text: Jürgen Gruler „Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen“ – so heißt das Buch der früheren Rektorin der Schwetzinger Hildaschule, Florence Brokowski-Shekete, das jetzt im Orlanda-Verlag erschienen ist. Es erzählt vor allem über die Zerrissenheit der Kindheit eines dunkelhäutigen Mädchens in der spießbürgerlichen bundesdeutschen Gesellschaft der …

„Sowas wie Sie hatten wir hier noch nie“

02. September 2020, Schwetzinger Zeitung, Text: Jürgen Gruler „Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen“ – so heißt das Buch der früheren Rektorin der Schwetzinger Hildaschule, Florence Brokowski-Shekete, das jetzt im Orlanda-Verlag erschienen ist. Es erzählt vor allem über die Zerrissenheit der Kindheit eines dunkelhäutigen Mädchens in der spießbürgerlichen bundesdeutschen Gesellschaft der …